• kihaus@ellgau.de

  • Hauptstraße 25 | 86679 Ellgau

  • 08273 - 91892

Wohlfühlort Kinderhaus - Räume wirken

Wohlfühlort Kinderhaus – Räume wirken

er Eingangsbereich des Erdgeschosses macht erfahrbar - woher man kommt und wohin man geht!

Hier können sich Kinder, Eltern und Besucher*innen willkommen fühlen und in entspannter positiver Atmosphäre ankommen.

Zusätzlich dient dieser Bereich als Treffpunkt, Verweilort und mittels der Magnetinfowände als Möglichkeiten zur Weitergabe von Informationen.

Die Kinder des Kinderhauses nutzen diesen gerne als erweiterten Spiel- und Bewegungsbereich.

 

Das räumliche Angebot, die bauliche Gestaltung sowie die Ausstattung der Räume können den Entwicklungsprozess der Kinder, ferner die Atmosphäre im Tagesablauf erheblich beeinflussen.

Raumgestaltung ist Pädagogik – Pädagogik ist Raumgestaltung.

Das Raumkonzept und die angebotenen Materialen werden folglich vom pädagogischen Personal stetig überprüft, in welchem Maße diese den Interessen der Kinder entsprechen. Eine vorbereitete Lernumgebung mit Aufforderungscharakter unterstützt und fördert den Bildungsprozess unmittelbar.

Image
Image

Grüne Gruppe

In der Kombigruppe (Grüne Gruppe), die täglich von 7.30 bis 15.00 Uhr (mit Ruhezeit) geöffnet hat, finden die Kinder im Alter von ca. 2,5 Jahren bis ca. 4,5 Jahren ihren Platz. 18 Kinder können gleichzeitig anwesend sein. Der Gruppenraum mit unterschiedlichen Spielbereichen, bedient individuelle Bedürfnisse der Kinder. Ihm schließt sich der Nebenraum an, dieser wird den Interessen der Kinder entsprechend genutzt z.B. als Bauraum, als Kuschel bzw. Rückzugsbereich, zum intensiven Spiel und mittags zum Ruhen uvm. Direkt an den Gruppenraum gliedert sich das "Kinderrestaurant" an, indem die Kinder der Grünen und Gelben Gruppe während des Vormittags selbstständig frühstücken. Das Mittagessen wird ab 11.45 Uhr hier serviert.

Image
Image
Image

Gelbe Gruppe

Die Gelbe Gruppe (Kindergartengruppe), bietet mit einem Frühdienst für alle angemeldeten Kinder ab 7.00 Uhr Betreuung.

Bis zu 25 Kinder der Gruppe, verfügen über einen großen Gruppenraum, sowie ein Nebenzimmer. Dieses wird als Atelier regelmäßig und gerne im Kinderhausalltag für kreative Tätigkeiten genutzt. Zusätzlich wird im Freispiel der große Flur und die Bücherei für Spieltätigkeiten einbezogen. Für Frühstück (gleitend) und Mittagessen steht den Kindern das "Kinderresaurant" zur Verfügung.

Image
Image
Image

Rote Gruppe

Im Untergeschoss des Kinderhauses befindet sich die Rote Gruppe mit 20 Plätzen. Diese Kindergartengruppe ist täglich von 7.30 bis maximal 15.00 Uhr geöffnet. Hier haben die Kinder im Gruppenraum die Möglichkeit ihrem Spieltrieb und den individuellen Interessen nachzugehen. Im Freispiel wird regelmäßig der Bewegungsraum, der große Flur sowie das Atelier mit einbezogen. Ungestörtes Arbeiten in der Kleingruppe und kreative Tätigkeiten sind in diesen Räumen intensiviert möglich.

Für das Mittagessen steht ein separater Bereich zur Verfügung.

Image
Image
Image

Blaue Gruppe

Im Anbau ist die Blaue Gruppe als Krippe untergebracht. Hier werden maximal 15 Kinder im Alter von 10 Monaten bis ca. 3 Jahren aufgenommen. Angrenzend an den großen Gruppenraum befindet sich der Speiseraum mit integrierter Küche sowie der Schlafraum, der auch im Alltag für verschiedene Angebote genutzt wird. Ein eigener Bereich für Hygiene und Wasserspiele ist vorhanden.

Der Flur steht den Kindern im Freispiel für Bewegung und Spiel zur Verfügung.

Image
Image
Image
Image
Image

Küche

Eine Küche befindet sich ebenfalls im Erdgeschoss. Hier besteht die Möglichkeit für Hauswirtschaftliche Angebote, es wird mit den Kindern gekocht, gebacken, Obst geschnitten usw. Das "Kinderrestaurant" für das Mittagessen schließt sich an.

Image
Image

Bewegungsraum

Der Bewegungsraum befindet sich im Untergeschoss des Haupthauses und wird im täglichen Wechsel von allen Gruppen einmal wöchentlich für gezielt gestaltete Einheiten genutzt. In dem angeschlossenen Geräteraum sind vielfältige Turngeräte und Zubehör vorhanden, die zur Bewegungsunterstützung dienen.

Dabei haben die Kinder die Möglichkeit aktiv zu sein und sich zu bewegen. Sie können ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben und den Umgang mit unterschiedlichen Turngeräten und Materialien erfahren. Sie lernen ihre Bewegungen zu koordinieren und gezielt einzusetzen, sowohl auch Fähigkeiten und Grenzen richtig einzuordnen. Sie gewinnen daraus motorische Selbstsicherheit, Mut und Selbstbewusstsein.

Image
Image

Büroräume

Das Organisationsbüro des Teams steht im Hauptgebäude für allgemeine Verwaltungsaufgaben und organisatorische Tätigkeiten zur Verfügung. Ebenso bietet es Platz für Fachliteratur des Personals und somit für die Vorbereitungszeiten der pädagogischen Mitarbeiter*innen, sowie zur Praxisanleitung von Auszubildenden.

Der Zugriff auf allgemeine Dokumente, die für den täglichen pädagogischen Ablauf von Bedeutung sind wie z. B. Hygieneplan, Hauskonzepte / Standards usw. ist möglich.
Arbeiten an den Laptops, wie Vorbereitung von Eltern- und Entwicklungsgesprächen, die Portfolioarbeit, Bildbearbeitung, sowie die kollegiale Beratung kann hier Platz und Raum finden.

Im Leitungsbüro hat die Leitung/ stellvertretende Leitung einen ungestörten Arbeitsplatz für alle Leitungsaufgaben im Obergeschoss des Anbaus. Es dient zur Ablage von Dokumenten, Personalgespräche, Gespräche mit Eltern, Therapeuten und Pflege der Netzwerkarbeit.

Elternwartebereich

Ein Elternwarteraum im Obergeschoss des Anbaus bietet den Eltern der Krippenkinder in der Eingewöhnungsphase eine Aufenthaltsmöglichkeit.

Die Eltern erhalten dabei  Rückmeldung über das Wohlergehen Ihres Kindes und die kurzfristige Erreichbarkeit ist gewährleistet. Den Eltern bietet diese räumliche Nähe Sicherheit und fördert das Vertrauen. Es dient den Eltern als Treffpunkt zum gegenseitigen Dem pädagogischen Personal ist diese Transparenz besonders wichtig.

Intensivraum

Im Kinderhaus sind mehrere Räume für Therapiezwecke eingerichtet. Die Therapeuten, die Inklusionskräfte, das pädagogische Personal nutzen diese zur Einzelförderung bzw. intensiven Kleingruppenarbeit. Sie werden auch bei der Durchführung der Beobachtungsverfahren einbezogen und für Eltern- und Entwicklungsgespräche genutzt.

Störungsfreies, konzentriertes Arbeiten in ganzer Aufmerksamkeit gelingt in ruhiger Atmosphäre, mit angemessener Zeit.

Mit Eltern guten, regelmäßigen, entspannten und ungestörten Kontakt zu pflegen, ist Voraussetzung für die pädagogische Arbeit mit den Kindern. Zum Gelingen von Gesprächen in unterschiedlichen Formen und Anlässen (Vergleich Elternpartnerschaft) und der Gesprächsatmosphäre trägt ein vorbereiteter und ansprechend gestalteter Raum merklich bei.

Darüber hinaus werden die beiden Intensivräume zur Einzelförderung genutzt.

Image
Image

Personalraum

Den Mitarbeiter*innen steht eine kleine Personalküche mit Ruhemöglichkeit als Pausenraum zur Verfügung. Persönliche Dinge des Personals finden Platz.

Ein Raum, indem ungestört Kraft und Energie für den weiteren Arbeitstag aufgebaut werden kann. Wichtig dabei ist die Möglichkeit zum Rückzug, die Gesundheitsfürsorge ermöglicht und die Gesunderhaltung des Teams unterstützt.

Besprechungsraum

Die helle freundliche Atmosphäre unterstützt eine fachliche Kommunikation und damit fundierte Teamarbeit. In diesem Raum finden die Gesamt - und Kleinteams bzw. die Gruppenleitersitzungen und Elternbeiratssitzungen, sowie die Fachberatung mit den Therapeuten statt.

Dienstbesprechungen finden in ungestörten, vorbereiteten Räumen statt, die es ermöglichen Materialien bereits im Vorfeld vorzubereiten und bereit zu legen. Eine effektive Besprechungsform mit erfolgreicher Gestaltung ist gewährleistet. 

Erfahrungsbereich - Außengelände

Das Außengelände zeichnet sich durch verschiedene Flächen und Unebenheiten wie Rasen, Sand und feste Wege aus. Es befinden sich dort fest installierte Spielgeräte: Kletterfloß, Rutschen, Libellenwippe, Nestschaukel, Häuschen im Sand.

Die Kinder können jederzeit im Garten mit verschiedenen Fahrzeugen wie Dreiräder und Bobbycar fahren, sowie mit Sandspielmaterial spielen. Verschiedene Bepflanzungen und ein kleiner Gartenbereich mit Hochbeet geben zusätzlich die Möglichkeit, Abläufe der Natur zu verfolgen.

In diesem Bereich halten wir uns so oft wie möglich auf, um dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden und um Körperkoordination und die gesamte Grob- und Sensomotorik zu verbessern.

Hier können weitere motorische Herausforderungen an den Geräten plus Bodenflächen mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen und unterschiedlicher Materialbeschaffenheit erlebt und persönliche Grenzen gesteckt werden.

Durch unterschiedliche Höhen nimmt das Kind immer wieder neue Perspektiven ein, die ihm vielfältige Eindrücke und Erfahrungen ermöglichen.
Dabei möchten wir die Kinder für die Umwelt begeistern und sensibilisieren, es soll die Natur mit allen Sinnen erfahren.

Bei Aktivitäten rund um den Anbau von Gemüse, Kräutern oder Beeren werden Naturerfahrungen, wie die Beobachtung des Wachstums bewusst.

Image
Image
Image
Image
Image